Drucken

 

Liebe ist ein seltsames Spiel

 

von Erich A. Kleen

 

Premiere : 21.3.2009 im Bürgerhaus Boke

>Kolping Lippeburgtheater Boke: „Gigolo umwirbt Frauenherzen“

Westfälisches Volksblatt 27. März 2009

> „Theatergruppe spinnt eigenwillige Liebesgeschichte“. Kolping Lippeburgtheater: Seltsames Liebesspiel vor der Silberhochzeit.

Delbrücker Stadtanzeiger 12 März 2009

5 Aufführungen im Bürgerhaus

 

Angela von Kessler liebt ihren Mann Klaus. Aber sie möchte gerne wissen, ob er sie genau so liebt. Um diese herauszufinden, beschließt sie kurz vor der Silberhochzeit, sich einen Geliebten in Form eines „Gigolos“ zu mieten um Klaus eifersüchtig zu machen.

Dann erfährt sie, dass ihr Mann eine Geliebte haben soll und plötzlich erscheint ihr Jugendfreud Daniel auf der Bildfläche, von dem sie glaubt eine uneheliche Tochter zu haben, die sie aber zur Adoption frei gegeben hat.

Zu allem Überfluss kommt auch noch der Chef von Klaus zu Besuch, um festzustellen, ob das Familienlaben der Kesslers tatsächlich so intakt ist, wie man es ihnen nachsagt.

Jetzt scheint das Chaos perfekt zu sein. Schaffen Angela und Klaus es, das traute Familienglück wieder herzustellen?

 

 

Personen                                                       Darsteller

Angela von Kessler                                        Sabina Strunz

eine nicht ganz glückliche Ehefrau

Klaus von Kassler                                           Atti Bade

Ein glücklicher Ehemann

Benjamin (genannt Benny)                             Carsten Engelmeier

deren beider Sohn                                                                  

Maria Fehring - Wessinghage                           Manuela Stressler

Angelas beste Freundin                                                        

Irma Scholz                                                  Elisabeth Troja

Angelas Mutter                                                                        

Molly                                                           Monika Schmitz

Hauswirtschafterin in Hause Kessler“                                 Mini Moni

Franziska Kortens                                           Christina Peters

ein nettes , junges Geschöpf

Antoine Albert de Montpanasse                       Dieter Pottmeier

Ein käuflicher Gigolo

Daniel Bendix                                                Ingo Strunz

Angelas stürmische Jugendliebe                                        

Generaldirektor Tenmählen                             Toni Engelmeier

Der oberste Chef von Klaus                                                 

Toni                                                            Thorsten Höber

Monteur vom Swimmingpoolservice

                      

                                                                              

Regie + Maske:                                          Regina Zimmer , Gerti Bade

Souffleuse:                                                Birgit Wilmes

Bühnenbau, Requisite, Organisation:         Robert Zufacher, Agnes u. Dieter Protte,    

                                                                 Josef Kirchhelle, Ludger Schalk

Küche:                                                       Brigitte Schalk und Team

Ansage:                                                     Pfarrer Martin Göke

 

 

 

 

von links:

 

Ingo Strunz, Thorsten Höber, Agnes Protte, Dieter Pottmeier, Jonas Schalk, Carsten Engelmeier, Dieter Protte, Josef Kirchhelle, Monika Schmitz, Regina Zimmer, Manuela Stressler, Robert Zufacher, Toni Engelmeier, Birgit Wilmes, Elisabeth Troja, Gerti Bade, Sabrina Strunz, Ludger Schalk, Atti Bade