Latein für Töchter

Das Lippeburg Theater Boke kann auf eine mehr als erfolgreiche Premiere
zurück blicken.

In der gut besuchten Aufführung “LATEIN FÜR TÖCHTER”  kam das Publikum voll auf seine Kosten. Die Laienspieler spielten sehr professionell und brachten die Zuschauer zum Toben.  

Nach 15 Jahren wird Tessa (Marlies Köthenbürger) an Ihre mütterlichen Pflichten durch Ihren Ehemann Gregor (Atti Bade) erinnert. Ihre Tochter Nicki (Christina Höber) hat große Probleme in Latein und Mathematik. Tessa soll ein Gespräch mit Nickis Klassenlehrer (Dieter Pottmeier) führen, und eine Lösung finden. Auf keinen Fall kann sie an diesem Tag ihre Chatbekanntschaft Stefano (Thorsten Höber) die auch noch existiert gebrauchen. Dieser hat ihre Adresse durch einen Tippfehler ihrer langjährigen Freundin Doro (Manuela Stressler) herausgefunden und ist auf den Weg zu ihr. Ihre Tochter Nicki möchte Ihren Teil dazu beitragen dass das Gespräch ein “Erfolg” wird und bezieht Tessas junggebliebene Mutter Nele (Moni Schmitz) in ihren Plan, ein romantisches Abendessen zu veranstalten, mit ein. Sie hat sogar eine Geigenspielende Zigeunerin (Ricarda Bade) aus dem Internet bestellt.

So beginnt durch Filia (lat. für Tochter) das Chaos seinen Lauf.

 

Auf und hinter der Bühne

Tessa Flint
Gregor Flint
Nicki Flint
Nele Higgens
Dorothee (Doro) Stonewell
Stefano Papavonikistepavikolos
Laura Aston
Norbert Julius Fengler

Regie
Souffleuse
Maske
Bühnenbau
Requisiten
Organisation

Marlies Köthenbürger
Andreas „Atti“ Bade
Christina Höber
Moni Schmitz
Manuela Stressler
Thorsten Höber
Ricarda Bade
Dieter Pottmeier

Gerti Bade & Regina Zimmer
Birgit Wilmes
Regina Zimmer
Robert Zufacher & Dieter Protte
Agnes Protte
Josef Kirchhelle & Ludger Schalk