Auf gute Nachbarschaft

Frühlingserwachen

oder

“Auf Gute Nachbarschaft”

Der Frühling ist erwacht, doch bei den Familien Aumüller und Dürr läuft das Leben in seinen geregelten Bahnen weiter. Jeden Abend kommen die beiden Freunde Hans-Dieter und Ernst-Wolfgang nach einem harten und stressreichen Tag im Amt mit schmerzenden Füßen und erschöpft von der Arbeit zurück. Bereits am Hofeingang werden sie von Ihren Ehefrauen Irmtrud und Rosemarie mit Strickweste und Hausschuhen “liebevoll” und aufopfernd empfangen und versorgt. Das ist auch dringend erforderlich, denn die Herren sitzen jede Nacht in der Dorfscheune, um den heimischen Maibaum vor der Aufstellung vor Übergriffen zu schützen! Zusammen mit dem Dienst im Amt und der nebenberuflichen Schwarzbrennerei von Schnaps eine nahezu unmenschliche Arbeitsbelastung.

Erst als zwei “Freizeit-Rocker” (Motorradfahrer) erscheinen, ändert sich das geruhsame Leben.

 

Auf und hinter der Bühne

Hans-Dieter Aumüller
Rosemarie Aumüller
Ernst Wolfgang Dürr
Irmtrud Dürr
Ulrike Henneberger
Margarete Henneberger
Klaus Küster
Friedhelm Bischof
Regie:
Souffleuse:
Maske:
Bühnenbau:
Technik:
Requisiten:
Organisation:

Martins Förster
Monika Schmitz
Dieter Pottmeier
Marlies Köthenbürger
Manuela Stressler
Alina Ottensmeier
Mathieu Kößmeier
Toni Engelmeier
Regina Zimmer
Maria Strunz, Katharina Schmidt
Regina Zimmer
Meinolf Berkemeier, Dirk
Bertelsmeier,Ferdi R.
Agnes Protte
Ludger Schalk, Josef Kirchhelle