Rambazamba am Lido Makkaroni

 

von Dieter Adam

 

Premiere : 25.3.2000 im Bürgerhaus Boke

Rambazamba im Boker Theater, Turbulenter Dreiakter sorgt für vergnügliche Stunden, Westfälisches Volksblatt im März 2000,

Boker versprechen viel „Rambazamba  am Lido“ Laienspieler präsentieren neues Stück. Delbrücker Stadtanzeiger am 23.3.2000.

5 Aufführungen im Bürgerhaus

 

Eigentlich wollte Fritz Knorbel mit der hübschen Heidi in seinem Ferienhaus an der Adria nur ein paar Tage Urlaub machen.

Jedoch hatte Frau Knorbel ohne sein Wissen der Familie Schlottermann die Schlüssel überlassen. Somit verbrachten diese ebenfalls ihre Ferien in Italien.

Das Ferienhaus war also bereits voll belegt und das noch mit den heimatlichen Nachbarn, die Fritz ohnehin nicht leiden konnte. Fritz will die ungeliebten Feriengäste vor die Tür setzen. Doch diese wehren sich mit allen verfügbaren Mitteln.

 

Wir wünschen viel Spaß im Lippeburg Theater.

 

Personen                                                     Darsteller

 

Fritz Knorbel                                                  Dieter Ende

Melanie Knorbel                                             Karin Greine

Heidi Knorbel                                                 Marlies Köthenbürger

Alois Schlotterman                                         Michael Rinne

Agathe Schlottermann                                    Elisabeth Troja

Klaus Schlottermann                                       Ludger Schalk

Klementine Mitesser                                       Hildegard Ende

Maria Ravioli                                                   Manuela Stressler

Mann aus dem Publikum                                  Peter Seidel

  

 

 

Regie                                                                 Gerti Bade

Bühne                                                               Robert Zufacher

Souffleuse                                                        Martina Hecker

Maske                                                                Giesela Hellinge

Requisite                                                          Regina Kirchhelle

Organisation                                                    Josef Kirchhelle und Andreas Bade

Werbung                                                           Alfred Greine